GesprächWenn Arbeit kaum zum Leben reicht – Eine Lange Nacht über prekäre Lebensverhältnisse

13.12.2022 18:30 Uhr, Berlin

Deutschlandradio Funkhaus, Hans-Rosenthal-Platz

Sabine Werth, Vorsitzende der Berliner Tafel, Yasmin Fahimi, Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, und Prof. Dr. Nicole Mayer-Ahuja, Soziologin an der Universität Göttingen.
Sabine Werth, Vorsitzende der Berliner Tafel, Yasmin Fahimi, Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, und Prof. Dr. Nicole Mayer-Ahuja, Soziologin an der Universität Göttingen. (Nadja Kammer / Benno Kraehahn / Klaus-Peter Wittemann)
Im Laufe des Jahres sind zahlreiche Sendungen und Podcasts in der Denkfabrik von Deutschlandradio entstanden: Reportagen über Obdachlose und Langzeitarbeitslose, Beiträge über den Berufsalltag von Erntehelfern oder Zustellerinnen, Pflegern oder Erzieherinnen, über die Angst des Mittelstandes vor sozialem Abstieg und die Selbstausbeutung der Kreativen in Kunst und Musik. Für das gerade ablaufende Jahr haben Hörerinnen und Hörer das Denkfabrik-Thema „Von der Hand in den Mund – Wenn Arbeit kaum zum Leben reicht“ gewählt.
Vor der Veranstaltung findet eine Funkhaus-Führung statt.
Hier können Sie sich für die Veranstaltung um 18.30 Uhr und die Funkhaus-Führung um 17.00 Uhr anmelden.

Wir weisen darauf hin, dass während der Veranstaltung eine medizinische Maske getragen werden muss.
Die Lange Nacht beginnt mit einem Streifzug durch Beiträge des Jahres in Ausschnitten und versucht in einer anschließenden Diskussion einen Blick nach vorn: Was muss geschehen, damit Arbeit zum Leben reicht? Mit dabei sind die DGB-Vorsitzende Yasmin Fahimi, die Arbeitssoziologin Prof. Dr. Nicole Mayer-Ahuja und die Vorsitzende der Berliner Tafel Sabine Werth. Die Moderation übernimmt Birgit Wentzien, Deutschlandfunk-Chefredakteurin.

Die Denkfabrik von Deutschlandradio

Jedes Jahr wählen die Hörerinnen und Hörer von Deutschlandradio ein Thema aus, das sie besonders relevant finden und das sie gern von verschiedenen Seiten im Radio beleuchtet sehen wollen. Die Redaktionen der drei Programme machen sich diese Frage zu eigen, recherchieren, veranlassen Beiträge und Sendungen, laden Gesprächspartner ein und suchen das Gespräch mit Hörerinnen und Hörern. Das ist die Denkfabrik von Deutschlandradio.

Die Lange Nacht

Die Lange Nacht bei Deutschlandfunk Kultur ist eine dreistündige Sendereihe zu jeweils einem Thema. Im Wesentlichen bestimmen Themenbereiche aus Zeitgeschichte, Politik, Psychologie und Gesellschaft sowie Kunst und Literatur das Programm der Langen Nacht.